FAQ: Fragen und Antworten (FAQ) rund um die Wundversorgung und das Wundmanagement

Bei der Wundversorgung werden sowohl akute Verletzungen als auch chronische Wunden behandelt. Ein Wundversorger führt eine Reinigung, das Verschließen und/ oder die Pflege von (offenen) Wunden durch. Die Wundversorgung teilt sich dabei in eine trockene (z.B. mit saugfähigen Vlies- oder Mulkompressen) und feuchte (v.a. bei chronischen Wunden) Wundversorgung.

Wundmanager bzw. Wundexperten sind Fachleute mit einer speziellen medizinischen Weiterbildung. Diese speziellen Pflegekräfte weisen eine hohe Expertise in der Wundbehandlung, bezogen auf die jeweilige Wundart und der Wundheilung sowie des Schmerzmanagements auf. Sie wissen dabei genau, wie die spezifischen Wunden zu versorgen sind. Nach einer ausführlichen Begutachtung wird die optimale Behandlungsmethode. mit erforderlichen Wundversorgungsprodukten gewählt, sodass schnelleine Schmerzlinderung und Wundheilung eintritt.

Unter der modernen Wundversorgung wird die Versorgung von Wunden mittels moderner Wundversorgungsprodukte verstanden. Sie wird auch als „feuchte“ Wundversorgung bezeichnet, bei welcher Wunden mit feuchthaltenden Wundauflagen behandelt werden. Hierdurch wird der natürliche Heilungsprozess gefördert und das Risiko einer Narbenbildung verringert. Das feuchte Wundmilieu sorgt zudem für ein geringeres Infektionsrisiko.

Allgemein gliedert sich das Vorgehen einer Wundversorgung durch einen Wundversorger bzw. Wundmanager in die Reinigung, Desinfektion sowie den Verschluss der Wunde – mit einer geeigneten Wundauflage. Unter strengen Auflagen werden entsprechende Hygienemaßnahmen eingehalten und, falls erforderlich, Maßnahmen zur Blutstillung oder Schmerzbekämpfung vorgenommen.

Oftmals läuft eine natürliche Wundheilung nicht reibungslos ab. Dies kann unterschiedliche Gründe haben, wie beispielsweise ein höheres Alter oder die Schwere einer Verletzung. Auch chronische Krankheiten können den Heilungsprozess beeinträchtigen und somit die Wundheilung. Eine professionelle Wundversorgung unterstützt den Heilungsprozess. Zertifizierte Wundmanager können gezielt von zuhause eine professionelle Wundversorgung vornehmen. Schwerwiegende Verläufe in der Wundheilung, z.B. eine Sepsis können so vermieden werden.

Das Wundmanagement geht Wunden spezifisch mit entsprechenden Wundversorgungsprodukten an. Das Spektrum an Wunden ist groß und so bedarf z.B. eine chronische Wunde einer anderen Vorgehensweise bzw. Behandlung als eine septische Wunde.

Bei der Pflege einer Wunde muss ein Wundmanager viele Faktoren beachten und hygienische Standards einhalten. Die richtigen Produkte und ein richtiges Vorgehen bei der Wundversorgung spielen eine elementare Rolle, sodass eine Wunde nicht schlimmer wird oder gar gravierende Auswirkungen auf die Gesundheit des Patienten hat.

Die Otto-Wundversorgung ist eine mobile Wundversorgung und ein übergreifender Pflegedienst. Durch unsere zertifizierten Wundmanager wird Ihnen eine ambulante Wundversorgung von zuhause geboten. Die Wundpfleger unterstützen Sie professionell bei Ihrer Wundheilung und stehen Ihnen beratend zur Seite. Zudem stehen unsere Wundmanager in einem engen Kontakt mit Ärzten und der Krankenkasse, sodass Ihnen ein reibungsloser Heilungsprozess gewährt werden kann.

Eine Wunddokumentation macht Ihren Versorgungprozess nachvollziehbar und dient als Grundlage einer koordinierten medizinischen Therapie. Gelistete Maßnahmen können nachvollzogen werden und entsprechend weitere eingeleitet werden. Darüber hinaus bietet sie eine konkrete Einschätzung des weiteren Heilungsverlaufs, sodass Hindernisse und Problematiken zeitnah erfasst und behoben werden können.

Die Krankenkasse übernimmt die anfallenden Kosten für einen Wundmanager sowie die primäre und sekundäre Wundversorgung. Als mobile Wundversorgung stehen wir in engem Kontakt mit Ärzten und Ihrer Krankenkasse, sodass Ihnen ein unkomplizierter Ablauf gewährt wird. 

Oftmals heilen Wunden nicht, weil der natürliche Heilungsprozess gestört ist. Unterschiedliche Störfaktoren können hierfür der Grund sein, wie bspw. eine schlechte Durchblutung, Infektionen oder Vorerkrankungen. Häufig ist ebenso eine mangelhafte Hygiene oder das Fehlen der entsprechenden Wundprodukte der Grund. Gerne Begutachten unsere Fachkräfte Ihre Wunde und geben Ihnen eine Einschätzung weiterer medizinischer Maßnahmen.

Zunächst sollten Sie die erforderlichen Produkte für die Wundversorgung vor Ort haben. Nach der Nutzung einer Handdesinfektion kann der alte Verband vorsichtig entfernt werden. Wichtig ist dabei das Tragen von Einmalhandschuhen. Nach dem Entfernen werden die Handschuhe in ein Abfallbehältnis getan, sodass keine Übertragung der Keime zustande kommt. Mittels steriler und neuer Einmalhandschuhe und/oder sterilen Instrumenten kann ein keimfreier Verbandswechsel vorgenommen werden. Bei Fragen stehen wir Ihnen jederzeit zur Verfügung – unsere spezialisierten Wundversorger unterstützen Sie.

Als neutraler Händler für Wundversorgungsprodukte empfehlen wir Ihnen die besten Produkte und Mittel für Ihre Wundheilung. Zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren. Nach einem Gespräch und ggf. einer Begutachtung Ihrer Wunde empfehlen wir Ihnen die geeigneten Produkte für Ihre Wundversorgung.

Wundbeläge bestehen aus avitalem (abgestorbenem) Gewebe. Selbiges Gewebe unterbindet dabei die Wundheilung annähernd vollständig. Die Wunde erhält hierbei keine elementaren Nährstoffe und Blut. Zudem kann kein wichtiges Granulationsgewebe im Körper produziert werden.

Die Formen an Wundbelägen erstrecken sich u.a. von Fibrin, Nekrose, Biofilm, Detritus über Eiter. Wundbeläge entstehen aus unterschiedlichen Gründen. Die Fibrinbildung ist ein sofort einsetzender und natürlicher Prozess der Wundheilung, während es im Laufe der Zeit zu weiteren Belägen kommen kann. Diese können die Wundheilung negativ beeinflussen und ein Hindernis in dem Heilungsprozess darstellen, da sie einen Nährboden für Bakterien bilden. Die Folge kann eine Infektion sein. Der Biofilm, die Nekrose, der Detritus und Eiter zählen zu diesen hinderlichen und gefährlichen Belegen.

Wundbeläge sowie Verunreinigungen können durch Kompressen oder spezielle Reinigungspads abgelöst werden. Zudem werden spezielle Lösungen verwendet, um die Wunde auszuspülen. Die Spülung verringert dabei die Bakterienausbreitung und wirkt reinigend. Gewisse Wundbeläge benötigen spezifische Vorgehensweisen, aus welchem Grund ein Wundmanager für einen nachhaltigen Heilungsprozess zu empfehlen ist.

Wundexpert:innen sind auch als Wundmanager:innen bekannt. An jedem Anfang steht eine Diagnose des Arztes, welche die Ursachen der Wundentstehung oder Wundheilungsstörungen erfasst. Im nachfolgenden Behandlungsverlauf wird für die Wundversorgung ein Wundexperte bzw. Wundmanager für die Versorgung der Wunde als Begleittherapie hinzugezogen. Mittels einer ausführlichen Wunddokumentation wird eine professionelle Wundversorgung (ambulant) vorgenommen.

Chronische Wunden und deren Behandlung fallen unter das Leistungsspektrum der Krankenkassen. Weitestgehend werden die Kosten übernommen, wenn der zu behandelnde Arzt diese als medizinisch notwendig erachtet. In welchem Rahmen Ihre spezifischen Kosten der Wundversorgung übernommen werden, klären wir gerne mit Ihrer Krankenkasse sowie den behandelnden Ärzten ab. Sprechen Sie uns an.

Je nach Art und Schwere der Wunde ist ein Wundmanager bzw. eine mobile Wundversorgung erforderlich. Jede Wunde benötigt ein spezielles Wundmanagement, z.B. Dekubitus, Ulcus cruris, chronische Wunden oder ein diabetischer Fuß. Ein gutes Wundmanagement erfordert Expertenwissen in der Wundversorgung. Für schwerwiegende Wunden steht Ihnen eine Wundversorgung in häuslicher Pflege zu. 

Die Kalt-Plasma Therapie ist eine neue Behandlungsmöglichkeit chronischer und akuten Wunden. Mithilfe von Plasma Geräten ist es möglich multiresistente Pilze, Bakterien und Viren abzutöten ohne das Hautgewebe zu schädigen. Somit kann eine Behandlung von Antibiotika und Cortison reduziert oder umgangen und langfristige Nebenwirkungen vermieden werden. Wird ein Plasma Gerät über eine Wunde gehalten, strömt Plasma (ein hochverdünntes Gemisch aus Atomen und Molekülen) über die Wunde. Bakterien im Wundbereich können gezielt, berührungsfrei und schmerzlos abgetötet werden. Das mobil einsetzbare Medizinprodukt ermöglicht eine effiziente Wundversorgung von Zuhause und dank dieses medizinischen Fortschritts können Wundmanager und Pflegedienste einen besseren Heilungsprozess in der Wundversorgung sorgen. 

Die Unterdruck-Wundtherapie sorgt für eine Entfernung infektiösen Materials aus der Wunde. So kann eine ideale Säuberung der Wundumgebung vorgenommen werden. Die Wundheilung wird folglich bei chronischen und akuten Wunden als sowie Verbrennungen (zweiten & dritten Grades) gefördert.

Datenschutz
Wir, Otto Wundversorgung GbR (Firmensitz: Deutschland), verarbeiten zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Datenschutz
Wir, Otto Wundversorgung GbR (Firmensitz: Deutschland), verarbeiten zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in unserer Datenschutzerklärung.